Zum Thema Klimanotstand in Ennepetal meinen wir…

Wer sich heute politisch engagiert und ernsthaft den menschengemachten Klimawandel leugnet bzw. die Verantwortung dafür nicht übernehmen will, der gehört nicht mehr an den Tisch der Entscheidungsträger. Der darf sich als erheblicher Teil unserer Probleme verstehen und muss dringend Platz machen für zukunftsorientierte und mutige Gestalter im Sinne der dringend anstehenden Aufgaben – auch in Ennepetal. Der “Zug“ (siehe Zeitungsartikel) dümpelt aktuell noch in der Wagenhalle vor sich hin. Und ja, es wird auch Geld kosten. So was gehört zur Verantwortung dazu.

3 Kommentare

  1. Stefan Voigt

    Das ist nicht Euer Ernst
    Klimanotstand und wer nicht dafür ist wird abgesägt
    Super totalitäre Nummer

    Und selber die hirnlose Massenvermehrung als Hauptursache leugnen
    Irgendwas ist in Deutschland im Trinkwasser
    Übrigens lest mal mehr Fach und Geschichtsbücher das hilft

    Ich praktiziere Umweltschutz seit 1979
    Aber was hier abläuft ist reiner Populismus
    Wäre schön wenn jeder der dafür ist diesmal auf seinen Urlaubsflug und den Wintersporturlaub verzichtet das wäre ein Zeichen

    Stefan Voigt
    Burg 29
    58256 Ennepetal

    Antworten
  2. Klaus Rüggeberg

    Ich kann nicht glauben, welcher „Mittel“ sich diese Partei mittlerweile bedient.
    Politisch anders Denkenden soll ihr Mandat abgenommen und durch „Gestalter“ ersetzt werden, die meinungskonform hinter den Zielen der Grünen her „marschieren“.
    Ja, geht´s noch?
    Welches krude Demokratieverständnis entwickelt sich da gerade?
    Musste mich erst einmal vergewissern, das ich auf der richtigen Website gelandet bin. Wortwahl und die Aussage dahinter deckt sich für mich fast mit denen einer Partei, die eine Alternative für Deutschland sein will.

    Was schlagt ihr als nächstes vor?
    Schulungseinrichtungen, in denen „Abweichler“ auf den guten und richtigen Weg gebracht werden sollen?
    Und was kommt, wenn das auch nicht hilft?

    Ihr werft Anderen Populismus vor und praktiziert ihn selbst par excellence!

    Klaus Rüggeberg
    Esbecker Str. 24
    58256 Ennepetal

    Antworten
  3. Klaus Rüggeberg

    Soso, politisch ander Denkende sollen also aus ihrem Mandat entfernt und durch „Gestalter“ ersetzt werden, die brav und meinungskonform hinter den Zielen der Grünen her „marschieren“.
    Ja, geht´s noch?
    Die Aussage hinter der o.a. „Meinung“ erinnert mich fatal an vergangene, längst überwunden geglaubte Zeiten
    Wer nicht für mich ist, muss entfernt und durch einen braven Gehorsamsbürger ersetzt werden.

    Musste mich erst einmal vergewissern, ob ich überhaupt auf der richtigen Website gelandet bin und nicht auf der einer Partei, die eine Alternative für Deutschland sein will.

    Wass verlangt die Partei als Nächstes?
    Schulungsheime für Andersdenkende, damit diese auf den einzig guten und richtigen Weg gebracht werden können?
    Und was kommt, wenn das auch nicht so funktioniert, wie man sich das gedacht hat?

    Mit dem Wort „Populismus“ seid Ihr immer schnell zur Stelle. Das oben geschriebene ist für mich Populismus par excellence.

    Beschämend und unwürdig für eine Partei, die im demokratischen Deutschland gerne eine Vorbildfunktion für sich beansprucht.

    Klaus Rüggeberg
    Esbecker Str. 24
    58256 Ennepetal

    Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

vier + = 13

Verwandte Artikel