Undurchsichtige Glaswände stellen ein Risiko für Kinder dar

Wir Grünen sind mit den neu installierten „Glaswänden“ in der Voerder- und Marktstraße nicht einverstanden und fordern rasche Nachbesserung. Wie uns bereits BürgerInnen und AnwohnerInnen berichteten, stellen die Wände ein Sicherheitsrisiko – insbesondere für Kinder dar. Durch die „Undurchsichtbarkeit“ der Wände kommt es dazu, dass Kinder, die durch die Wandzwischenräume auf die Fahrbahn laufen, im schlimmsten Fall von den AutofahrerInnen (zu) spät wahrgenommen werden könnten. Im Betriebsausschuss am 28. Januar haben wir Grünen bereits deutlich auf dieses Risiko hingewiesen. Dies gilt auch für den Zugang bzw. Ausgang des Spielplatzbereiches, neben dem Kinderschutzbund. Kinder werden hier direkt auf die Fahrbahn geführt und unter Umständen übersehen. Dies kann so nicht gewollt sein. Sehr rasch sollte dies geändert werden. Möglichst bevor das Frühjahr kommt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

+ zwei = 6

Verwandte Artikel