Wo bitte ist der “Kümmerer”, der Manager, der Macher?

1913365_754125397986055_48585197901948787_oWo bitte ist der “Kümmerer”, der Manager, der Macher?
Als Grundlage für die Zukunft ist in dieser Woche ein neues „Leitbild Innenstadtentwicklung“ verabschiedet worden. Sogar finanzielle Mittel sind in den Haushalt eingestellt worden. Eine gute Sache finden wir Grünen, der wir gerne zugestimmt haben. Gerade die dunkle Jahreszeit macht die zunehmende Verödung unserer Innenstadt deutlich. Auch die aktuell geplanten Aktivitäten zu St. Martin, Nikolaus und für die bevorstehende Adventszeit machen für unsere Innenstadt klar: „Nix ist los, aber auch gar nix“. Weiterlesen

Wann kommt eigentlich das versprochene Tourismuskonzept?

Eröffnung des E-Bik Verleih (2013) v.l.n.r. Bürgermeister Wiggenhagen, Herr Külpmann (Haus Ennepetal und Freizeit GmbH), Herr Erlenhofer (Stabstelle Tourismus)

Eröffnung des E-Bike Verleih (2013)
v.l.n.r. Bürgermeister Wiggenhagen, Herr Külpmann (Haus Ennepetal und Freizeit GmbH), Herr Erlenhofer (Stabstelle Tourismus)

Wir halten dies für ein wichtiges Aufgabenfeld.

Da es „gefühlsmäßig“ sehr still um diese Thematik geworden ist, möchten wir im kommenden Hauptausschuss den Sachstand erläutert wissen.
Nachdem nun Frau Böttcher die Phase der Einarbeitung nun hinter sich gelassen haben müsste, erwarten wir nun konkrete Ergebnisse und Vorschläge.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Antrag zum Umbau des Kreuzungsbereiches Hembecker Talstraße / B7

RadwegSehr geehrter Herr Bürgermeister,

die Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen bittet Sie, den folgenden Antrag in der nächstmöglichen Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses behandeln zu lassen:

Bei dem Umbau der o. g. Kreuzung zu einem Kreisverkehr werden für beide Fahrtrichtungen (Richtung Schwelm und Milspe) Fahrspuren für Radfahrer eingerichtet. Auch für die Hembecker Talstraße sollte aus unserer Sicht eine entsprechende Vorkehrung getroffen werden.

 Begründung:

Der Umbau erfolgt durch den Landesbetrieb Straßen, der in den Nachbarstädten bereits Erfahrungen gesammelt hat, wie Fahrradverkehr sicherer gestaltet werden kann. Wir glauben, dass an dieser Kreuzung eine gute Lösung gefunden werden kann, wenn nur der Wille aller Beteiligten vorhanden ist.

Wir weisen darauf hin, dass die Anbindung des Büttenberges (gerade für Radfahrer) wünschenswert ist – da diese Verbindung ein wesentlicher Teil unseres Radwegekonzeptes ist. Außerdem ist dieser Bereich auch Teil des überregionalen Radwegenetzes NRW.

Wir beantragen zudem, auch für den restlichen Teil der B7 – zumindest dort, wo noch Baumaßnahmen anstehen – die Sicherheit für Fahrradfahrer deutlich zu verbessern.

Im oberen Bereich der B7 am Büttenberg reicht die Straßenbreite für Fahrradspuren aus. Ein Vergleich mit der B7 in Gevelsberg, Hagener Straße, zwischen Nirgena und Drehbank, macht dies deutlich. Dort sind zwei Fahrspuren mit (roter) Abbiegespur auf kleinstem Raum eingerichtet worden. Auch zwischen Milspe und Hembecker Talstraße ist eine Verbesserung dringend geboten. Der Bereich zwischen Milspe und Kruiner Tunnel ist ebenfalls dringend verbesserungsbedürftig.

Wir beantragen, auch für die letzteren Bereiche schnellstmöglich Maßnahmen zu ergreifen, zumindest aber dann, wenn ohnehin Baumaßnahmen stattfinden.

 

Was lange währt, wird endlich gut….

100_4599

E-Bike Ladestation am Minner-Schmidt-Ida-Platz / Voerderstraße am Cafe & Crepe.

Wir Grünen begrüßen die Errichtung der öffentlichen Ladestation für E-Bikes in der Voerder Straße, ein Prozeß, der in der Klutertstadt immerhin fast zwei Jahre gedauert hat.

Nun können in Ennepetal E-Bikes öffentlich geladen werden.

Wir sind guter Hoffnung, dass unser Antrag Errichtung von Fahrradboxen für E-Bikes am Ennepetaler-Bahnhof nun auch noch in diesem Jahrzehnt umgesetzt wird.

Schauen wir mal.