28. Internationales Freundschaftsfest in Ennepetal

Quelle: Stadt Ennepetal

ennepetal.bunt.tolerant

internationales Freundschaftsfest

internationales Freundschaftsfest 2013

„ennepetal.bunt.tolerant“, so lautet seit zwei Jahren das Motto des alljährlich stattfindenden Internationalen Freundschaftsfestes, das diesmal am Sonntag, dem 15. Juni, von 11 bis etwa 20 Uhr in der Fußgängerzone wieder viele Besucher aus Nah und Fern begeistern möchte.

Den Auftakt bildet wie immer ein ökumenischer Stadtgottesdienst, danach wird auf und vor der Bühne ein buntes Programm geboten, bei dem deutsche und internationale Folkloregruppen live den Ton angeben.

Zum gemütlichen Abschluss spielen Major Minor ab 18 Uhr auf.

Während und zwischen den Aufführungen können sich die Besucher an vielen Ständen mit deutschen und internationalen Spezialitäten eindecken.

Zeitgleich wird in diesem Jahr zum zweiten Mal ein komplettes Menschenkicker-Turnier, organisiert durch den städtischen Sportbereich, ausgetragen, an dessen Ende die Siegermannschaft den begehrten Wanderpokal durch Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen überreicht bekommt. Für die weiteren teilnehmenden Mannschaften gibt es neben einer Urkunde kleine Präsente der Sparkasse Ennepetal-Breckerfeld. Interessierte Mannschaften können sich gerne noch per Mail bei Elke Vering anmelden (evering@ennepetal.de).

Begleitet wird das Festgeschehen in der Fußgängerzone von Attraktionen für Jugendliche und Kinder, die vom städtischen Mehrgenerationenhaus und dem Ennepetaler Kinderschutzbund betreut werden.

Veranstalter: Kulturbereich der Stadt Ennepetal in Zusammenarbeit mit der Initiative gegen Ausländerfeindlichkeit Ennepetal, Informationen: Tel. (02333) 979230.

Roma-Kinder bekommen ab heute Unterricht

Einschulung_013_verwischt_Ausschnitt__Large__69440fb15dQuelle: Stadt Ennepetal

Am Dienstag dieser Woche startete die Beschulung der Roma-Kinder aus Hasperbach in Auffangklassen.

Für 12 Grundschüler und ebenso viele Schüler in der Sekundarstufe 1 begann pünktlich um 9 Uhr der erste Schultag.

Renate Schweser, Schulleiterin der Grundschule Wassermaus und ihr Kollege Sven Hufenstuhl von der Hauptschule Friedenshöhe begrüßten die Kinder persönlich vor Ort in der Hagener Straße und begleiteten sie auf ihrem Schulweg.

Während die Kinder des Grundschulbereichs Unterricht in der ehemaligen Schule Hasperbach bekommen und ihren Schulweg zu Fuß antreten können, ist für ihre älteren Mitschüler ein Bustransfers zur Friedenshöhe eingerichtet.

Alle anderen schulpflichtigen Roma-Kinder müssen noch vom Schularzt des Gesundheitsamtes untersucht werden, da kein entsprechendes Gesundheitszeugnis vorliegt. Sobald dies nachgeholt wurde, werden sie umgehend in die Auffangklassen integriert.

Grüne Themen werden auch in der nächsten Legislaturperiode eine Rolle in Ennepetal spielen.

Während in Ennepetal eine Straße nach einem SA und NSDAP Mitglied und vermutlichen NS-Denunzianten benannt wurde

Grüne Themen werden auch in der nächsten Legislaturperiode eine Rolle in Ennepetal spielen.

Über aktive Mitstreiterinnen und Mitstreiter würden wir uns sehr freuen.

Wir treffen uns in der Regel jeden Montag, um 19 Uhr, im Grünen Büro (Voerder Straße 71).

Nun geht es an Themen wie: Gebäudekonzept, weiterer Ausbau erneuerbarer Energien, zeitgemäße und umweltverträgliche Verkehrskonzepte für Ennepetal, Vermeidung einer weiteren Zersiedelung, ein attraktives Tourismuskonzept und auch die Veröffentlichung des von den Grünen in Auftrag gegebenen Gutachtens zur umstrittenen Namensgebung “Dr. Fitz Textor Ring” steht auf unserer Agenda.

Wir bedanken uns bei unseren Wählern

Gruppenbild Bärbel Höhn

Wir bedanken uns bei unseren 1.127 Wählerinnen und Wählern für das stabile Ergebnis.

Die Grünen sind voraussichtlich wieder mit vier Sitzen im Rat vertreten. Wir bleiben am Ball!

Grüne Themen werden auch in der nächsten Legislaturperiode eine wichtige Rolle in Ennepetal spielen.

Über aktive Mitstreiterinnen und Mitstreiter würden wir uns sehr freuen. Wir treffen uns in der Regel jeden Montag, um 19 Uhr, im Grünen Büro (Voerder Straße 71).

Nun geht es an Themen wie: Gebäudekonzept, weiterer Ausbau erneuerbarer Energien, zeitgemäße und umweltverträgliche Verkehrskonzepte für Ennepetal, Vermeidung einer weiteren Zersiedelung, ein attraktives Tourismuskonzept, usw… Packen wir es an!