Prof. Dr. Kurt Bienert führt Grüne Liste an

(Foto: Jochem Schulte / Westfalenpost)

GRÜNER Ortsverband Ennepetal bestimmt Kandidaten für die Kommunalwahl im September 2020

Fazit der OV-Sprecherin:
Unsere Türen und Ohren stehen offen!

Prof. Dr.  Kurt Bienert führt die Kandidatenliste von Bündnis 90 / Die GRÜNEN zur Kommunalwahl. In der öffentlichen Versammlung der Partei wurde er und die anderen Kandidatinnen und Kandidaten für den Stadtrat einstimmig gewählt. Prof. Bienerts ruhige Art wurde vom amtierenden Fraktionschef Jürgen Hofmann herausgestellt, ebenso dessen kommunalpolitische Erfahrung. Auf Platz zwei der Liste steht die bisherige Fraktions-Vizevorsitzende und Ratsmitglied Petra Backhoff (Themenschwerpunkte: Kinder- und Jugendpolitik, Sozialpolitik und Integration). Auf Platz drei im Führungsteam steht Ulrich Röhder, derzeit Mitglied des Rates. Er gilt als Experte u.a. für Planung und Bauen, hieß es. Platz vier belegt Karl-Heinz Henkel. Der jetzige Fraktionschef Jürgen Hofmann nimmt den 5. Platz auf der Kandidatenliste ein. Er wollte in Zukunft mehr Zeit für Reisen haben, kündigte er an. Noch relativ neu in der Partei ist Gereon Kalkuhl. Seine Anliegen sind u.a. kostenfreie Bildung und Kultur. Er wurde auf Platz sechs der Liste gesetzt, gefolgt von Christine Lange, die Vorsitzende des Ortsverbandes der GRÜNEN Ennepetal.
Weiter kandidieren am 13. September für den Rat: Stefan Mayer-Stoye (derzeitiges Ratsmitglied), Werner Kollhoff (Mitglied im Kreistag), Charlotte Koch, Olaf Eilert (ehemaliger GRÜNER Ratsherr), Günter Braselmann, Petra Holtwick, Daniel Schmalz, Leon Glück, Kai Muckenheim, Markus Backhoff und Volker Lange.
Der Kandidatenwahl am Montag ging die Jahreshauptversammlung voraus. Parteivorsitzende Christine Lange verbreitete Optimismus, verwies auf das gute Wahlergebnis der Europawahl im Mai 2019 und auf die steigende Zahl der MitgliederInnen. Ebenso berichtete sie von zahlreichen Veranstaltungen. „Türen und Ohren der GRÜNEN stehen offen“, sagte sie.
Fraktionschef Jürgen Hofmann kündigte an: „Der Klimaschutz wird auch in Zukunft unser Thema sein, ebenso das Thema PCB“. Ulrich Röhder habe sich mit viel Engagement in dieses Sachgebiet eingearbeitet und diesbezüglich Kontakt zur Landtagsfraktion der GRÜNEN.  Bei der Vorlage des Kassenberichtes der GRÜNEN sprach Prof. Bienert von einer „wunderbaren Entwicklung“. Zu Kassenprüfern wurden Stefan Mayer-Stoye und Petra Backhoff, zum neuen Kassierer wurde Karl-Heinz Henkel gewählt. Ulrich Röhder und Petra Backhoff wurden in den Kreisparteirat entsandt.

Text (wesentliche Inhalte) und Foto: Jochem Schulte / Westfalenpost

In den nächsten Wochen werden die GRÜNEN mit Hochdruck an der Fertigstellung ihres Wahlprogrammes arbeiten. Wer hierzu Ideen und Anregungen einbringen möchte kann dies gerne am kommenden Montag, 17,2.2020, 19 Uhr im GRÜNEN Büro (Voerder Straße 71) tun.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

sechs + 4 =

Verwandte Artikel