1 Kommentar

  1. Stefan Voigt

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    natürlich ist der Zeitpunkt einer Umpflanzung mehr als ungünstig bei 30° Grad.
    Trotzdem haben wir versucht die Bäume mit möglichst vielen Wurzeln zu entnehmen. Auch wurden deshalb die Arbeiten direkt früh morgens durchgeführt. Wie man auf dem Foto sehr gut erkennen kann, ist die Voraussetzung für die Bäume schon sehr ungünstig, da der Boden völlig ausgetrocknet ist!!! Auch sieht man an dem ersten Bild sehr gut den typischen „Blumentopfeffekt“ bei Straßenbäumen. Diese bilden anders wie im Wald nur die Wurzeln im Substrat des Pflanzloches und nicht im umgebenen Straßenschotter aus. Trotz aller schlechten Voraussetzungen haben wir zwei der Bäume umgepflanzt und die Krone auf Grund des Verdunstungsschutzes zurückgeschnitten. Ob sie diese Aktion überleben ist noch nicht sicher, wir haben jedenfalls alles gegeben. Wer den Pflanzen helfen möchte kann sie gerne mit gießen. Sie stehen auf einer für den Naturschutz reservierten Fläche direkt an der Gevelsberger Straße in Schwelm an der alten Bahnlinie.
    Des Weiteren würde ich mich unglaublich freuen wenn alle die sich auf Facebook so für die Natur einsetzen, beim nächsten „Dreck weg Tag“ bei der jährlichen Aktion des gemeinnützigen Arbeitskreis Kluterthöhle e.V. teilnehmen werden.

    Wie schon einmal hier gesagt, „An den Taten werdet Ihr Sie erkennen…“.

    Glück Auf

    Stefan Voigt

    Antworten

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

+ 3 = zehn

Verwandte Artikel