Kaltblütige Sonnenanbeter – Aus dem Leben heimischer Reptilien

Quelle: Ennepetal.de

Quelle: Ennepetal.de

Quelle: Umweltamt Ennepetal

Reptilien – Echsen, Schlangen und Schildkröten – sind bei uns in Mitteleuropa die artenärmste Wirbeltiergruppe. Gerade weil sie in Mittel- und Nordeuropa am Rand ihrer Verbreitung leben, zeigen viele Arten aber besondere biologische Anpassungen, die ihnen ein Überleben in den für sie unwirtlichen Klimabedingungen ermöglichen.

 

Viele Arten leben sehr heimlich und für die meisten Menschen sind Begegnungen mit Schlangen, Echsen und Schildkröten selten und werden oftmals auch als bedrohlich angesehen. Welche Arten kommen bei uns vor? Wo und wie leben sie? Gibt es gefährliche Schlangen bei uns? Wie verhalte ich mich, wenn mir eine Schlange begegnet?

 Reptilien sind aber auch die am stärksten gefährdete Tiergruppe unseres Landes. Woran liegt das? Was kann man dagegen tun?

 Martin Schlüpmann, Diplombiologe und Leiter des Arbeitskreises Amphibien und Reptilien NRW, wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe der Stadt Ennepetal zu Natur- und Lokale Agenda 21-Themen viele spannende Informationen über diese interessante Wirbeltiergruppe geben. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 10. Juli 2013, in der Stadtbücherei, Haus Ennepetal, Gasstraße 10 um 18.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

 Termin: Mittwoch, den 10. Juli 2013, 18.30 Uhr, Eintritt frei

Ort: Stadtbücherei, Haus Ennepetal, Gasstraße 10

Referent: Martin Schlüpmann (Leiter Arbeitskreis Amphibien und Reptilien NRW)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 5 = sechs