Grüne zu Gast bei der Energiewerkstatt Kommunal „Besseres Licht für weniger Geld“

Für Bündnis 90/Die Grünen in Ennepetal hat Sven Hustadt am 26. April an dem Werkstattgespräch teilgenommen. Gastgeber der Veranstaltung war der hiesige Energieversorger, die AVU in Gevelsberg. Hier der Bericht von Sven Hustadt:

 Zum Thema Straßenbeleuchtung:

 LED StraßenbeleuchtungDem Beleuchtungstyp LED (Licht-Emittierende- Diode) gehört die Zukunft. Der Vorteil der LED Beleuchtung liegt in dem fast 60% geringerem Stromverbrauch , den geringen Wartungskosten, der längeren Lebensdauer und der Kosteneinsparung ab der Inbetriebnahme.

In Deutschland sind ein Großteil der Straßenbeleuchtung noch aus den 60’er und 70’er Jahren des letzten Jahrhunderts. Diese werden noch überwiegend mit Quecksilberdampfleuchten betrieben. Deren Produktion wird ab dem Jahre 2015 (EU-Richtlinie) eingestellt, es besteht also deutlicher Handlungsbedarf.

 

Ein weiterer Vorsteil der LED Technologie besteht im höheren Wirkungsgrad. Bei herkömmlicher Beleuchtung geht 95 % der eingesetzten Energie durch Wärme verloren. Lediglich 5% der Energie wird als Licht genutzt.

Des Weitern ist die LED-Beleuchtung im Verhältnis Lumen (Lichtstrom) / Watt zu anderen Beleuchtungssystemen unschlagbar effizient.

Somit ist die Effizients der LED-Beleuchtung als hoch zu bewerten. Es gehen nur 60% der eingesetzten Energien durch Wärme verloren -  somit sind immerhin 40 % als Licht nutzbar. Weitaus mehr, als bei einer herkömmlichen Beleuchtung.

 Auch kann der Einsatz von LED in der Straßenbeleuchtung intelligent gesteuert werden. Somit werden gefährlichere Bereiche (wie z.B. Fußgängerüberwege) hiermit intensiver ausgeleuchtet, während Durchgangsstraßen mit abgeschwächter Beleuchtung ausgestattet werden, um Energie einzusparen.

Zudem besitzt die LED-Beleuchtung kein UV-Spektrum, was ihr einen ökologischen Vorteil verleiht. Durch das Fehlen des UV-Spektrums werden LED-Beleuchtung sehr selten von Insekten angeflogen, da diese überwiegend auf UV-Licht reagieren. Dieser Vorteil dient langfristig der ökologischen Vielfalt einer Region.

 Auch das Thema Innenbeleuchtung wurde behandelt.

Schule-TRILUX-LED-Innenbeleuchtung-Klasse_01

Quelle: Trilux

Ein fortschrittliches Beleuchtungssystem wurde beim Anbau des Reichenbach Gymnasiums (RGE) eingesetzt. In vier Räumen wird nun das Innenbeleuchtungssystem durch Tageslicht- and Anwesenheitssensoren gesteuert. Das System stellt die Firma Trilux her. Die „Licht Diffuser“ werden von der Ennepetaler Firma Alanod produziert (einem sogenannten Weltmarktführer). Die Gäste der Veranstaltung konnten sich mit eigenen Augen von der Lichtqualität dieses Systems in den Klassenräumen überzeugen. Das Licht wurde mehrheitlich als angenehm und wenig ermüdend empfunden.

Die Ersparnis gegenüber einer herkömmlichen Beleuchtung beträgt ca. 60%, dieses obwohl das Beleuchtungssystem noch nicht mit LED-Technik ausgestattet ist.

Beim Einsatz der LED wären noch höhere Einsparungen möglich.

 Zum Abschluss behandelte ein Vortrag die Finanzierung dieser Maßnahmen, insbesondere durch das schnelle Amortisieren des LED Beleuchtungs-Systeme (im durchschnitt nach sieben Jahren). Nach Aussage von Jochen Kraugmann von der Kommunalaufsicht der Kreisverwaltung können auch finanzschwache Kommunen oder gar Kommunen, die in einem Haushaltsicherungskonzept stehen, diese energieeinsparenden Konzepte bewilligt bekommen und somit auch realisieren.

Ebenso gibt es Fördermöglichkeiten durch das Bundesministerium für Umwelt , der KFW…etc.

Es besteht aktuell hoher Zeitdruck, denn die alten Quecksilberverdampfungsleuchten werden ab dem Jahr 2015 nicht mehr hergestellt, ein Bevorraten macht wenig Sinn da der Energieverbrauch dieses Systems nicht mehr wirtschaftlich ist.

Sven Hustadt

Bündnis 90 / Die Grünen in Ennepetal

Für alle interessierten Bürger veröffentlichen wir die Vorträge der Referenten zum Download:

Anton Barckhausen, DENA „Energieeffizienz und Beleuchtung“

Uwe Graf, Trilux „Besseres Licht für weniger Geld“

Christian Braatz, Trilux Akademie „Straßenbeleuchtung im Wandel“

Jochen Kraugmann Haushaltsrecht und Energieinvestitionen

Jochen Kraugmann Essentials zum Vortrag „Haushaltsrecht und Energieinvestitionen

 

Ein Gedanke zu “Grüne zu Gast bei der Energiewerkstatt Kommunal „Besseres Licht für weniger Geld“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

7 − = sechs

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>