“Blut muss fließen….” Undercover unter Nazis – Film am 2. Juli um 18.30 Uhr im Haus Ennepetal

Symbol RechtsradikalismusQuelle: Stadt Ennepetal

Mit Rechtsrock junge Menschen zu ködern und zu radikalisieren – diese „Masche“ zieht: Laut einer Studie ist der Rechtsextremismus in Deutschland zur größten Jugendbewegung geworden.

 

Dies zeigt auch der Film „Blut muss fließen“, der, nach seiner Vorstellung auf der Berlinale im Jahr 2012 und etlichen Aufführungen in vielen deutschen Städten, nun auch am 2. Juli um 18:30 im Haus Ennepetal zu sehen ist.

 

Der Film gibt Einblicke in die Neonazi-Szene, Bilder, die sonst so nicht an die Öffentlichkeit  gelangen.

 

Als Thomas Kuban zum ersten Mal ein Neonazi-Konzert mit versteckter Kamera dreht, sieht er, wie Sänger Gewaltparolen grölen, Skinheads toben und Arme zum Hitlergruß hochgerissen werden. Sechs Jahre später hat er fast vierzig Undercover-Drehs hinter sich und was ihm immer wieder begegnet, ist ein Lied, welches einem den kalten Schauer über den Rücken fließen lässt: „Blut muss fließen knüppelhageldick, wir scheißen auf die Freiheit dieser Judenrepublik …“.


 

Die Ennepetaler Jugendinitiative „Democrazy“ hatte sich an Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen gewandt, um eine Aufführung des Films auch in Ennepetal zu erreichen. Der Bürgermeister hat dem Wunsch gern entsprochen und sich darum gekümmert, dass dieser Film gegen Rechtsextremismus nun am 2. Juli gezeigt werden kann.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, gegen einen geringen Unkostenbeitrag von 2,50 € (2 € im Vorverkauf), den Film anzusehen.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

+ 8 = siebzehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>